Lichtbildervortrag Indonesische Insel Sulawesi 12.02.2015

A - Vortrag Hennern am 12.2.2015 - Dokumentation - verkleinert

Bilderzusammenstellung: Prof. Dr. Manfred Brusten

DSC0 1228DSC0 1252DSC0 1195

Originalbilder: Anja und Holger Hennern

Seit Jahren überraschen Anja und Holger Hennern mit brillanten Reiseberichten aus den entferntesten Winkeln der Erde. Am 12. Februar 2015 standen ihre jüngsten Abenteuer mit Flora und Fauna auf der indonesischen Insel Sulawesi (früher Celebes) auf dem Programm, einer riesigen vielgestaltigen Inselwelt zwischen Borneo und Neuguinea, mit über 189 000 qkm rund doppelt so groß wie die heutige Bundesrepublik Deutschland. In einem beeindruckenden Lichtbildervortrag berichteten die beiden Weltenbummler auch diesmal nicht nur über die Naturschönheiten des Landes, sondern – wie sollte es auch anders vor einem interessierten Publikum aus Freunden des Botanischen Gartens sein – vor allem wiederum über die einmalige Flora und Fauna dieses weit entfernten Inselreiches. Neben beeindruckenden Bildern von Affen (Schopfmakaken, Foto Mitte unten), den seltenen Babirousa celebensis (eine Art Hirsch-Eber) und Papageien (Rotlori, Foto Mitte rechts) auch über exotisches Kleingetier wie Käfer (z.B. dem riesigen Hirschkäfer Dorcus titanus), ‚kanibalische’ Spinnen, farbige Heuschrecken und Schmetterlinge. Das Hauptinteresse der oft beschwerlichen Expeditionen ins Landesinnere – begleitet von einheimischen Experten und Trägern – galt jedoch – wie bei den Hennerns üblich – wiederum der Suche nach einheimischen Orchideen (Foto oben links) und natürlich vor allem nach für Sulawesi endemischen Kannenpflanzen (Nepenthes, Fotos Mitte oben, oben rechts und Mitte links), die zum Teil bis heute noch immer nicht systematisch erforscht und beschrieben wurden.
(Fotos: A. u. H. Hennern; Fotozusammenstellung und Dokumentation: M. Brusten)