August

Pflanze des Monats August – Hängepolster – Glockenblume

Besser

 

Botanischer Name:   Campanula poscharskyana Degen

Deutscher Name:      Hängepolster – Glockenblume

Pflanzenfamilie:        Campanulaceae (Glockenblumengewächse)

Heimat/Geschichte:
Die Hängepolster – Glockenblume (Campanula poscharkyana Degen) stammt aus den Gebirgen Kroatiens.
Der lateinische Name – Campanula -, als botanischer Name für Glocke, taucht erst 1542 auf.
Campanula poscharskyana wurde von Arpad von Degen 1928 beschrieben und benannt.
Die Pflanze hat einen hohen Zierwert.

Botanik:
Die Hängepolster – Glockenblume (Campanula poscharskyana Degen) ist eine von etwa 300 Arten der Gattung – Campanula-, die zur Familie der Campanulaceae(Glockenblumengewächse) gehört.
Die Hängepolster – Glockenblume ist eine ausdauernde, sommergrüne, frostharte, robuste, wuchsfreudige Staude von kissenartigem Wuchs aus unterirdischen Ausläufern aufsteigend. Die Höhe beträgt etwa 15 cm, die Breite bis zu 1 m. Der flächige Wuchs entsteht durch lange, verzweigte, niederliegende bis zu 80 cm lange Triebe.
Die frischgrünen , rundlichen bis herzförmigen am Rand grob gezähnten, kahlen, etwa 2 cm bis 3 cm langen und breiten, wechselständig angeordneten Blätter, sitzen an langen, kahlen, liegend ausgebreiteten Stängeln.
Die lange Blütezeit dauert von Juni bis September. Die lavendelblauen Blüten stehen zerstreut am Ende der Stängel in kurzen, achselständigen Trauben.
Die an der Basis zusammengewachsenen Kelchabschnitte sind weiß behaart. Sie bilden mit den 5 Kronblättern eine Glocke mit weißem Zentrum, die sich beim Aufblühen weit öffnet und sternenförmig streckt. Die Krone ist etwa 2,5 cm breit und sehr tief gelappt.
Die Bestäubung erfolgt durch Insekten wie Bienen, Hummeln, Schmetterlinge.
Die Pflanze ist auch bei Schnecken und Mäusen beliebt.
Außerdem kann sie von Blattläusen und Spinnmilben befallen werden.
In rundlichen Porenkapseln mit zunächst verschlossenen seitlichen Öffnungen bilden sich viele sehr feine Samen.

Standort/Verwendung/Pflege: 
Die Hängepolster- Glockenblume (Campanula poscharskyana Degen) wächst in ihrer Heimat auf Felsen und Geröll. Deshalb ist sie eine ideale Steingartenpflanze in voller Sonne oder Halbschatten, die durchsetzungsfähig und schnellwüchsig ist, kalkhaltigen Boden liebt, keine Staunässe verträgt und kaum Dünger benötigt. Da sie ein anspruchsloser, sehr pflegeleichter Bodendecker ist, eignet sie sich z.B. als schöne Grabbepflanzung. Sie wächst auch in Balkonkästen, als Wegeinfassung, an Mauerkanten schleppenartig herabhängend oder als Blickfang für Dachbegrünungen. Sie ist als Begleiter für Rosen verwendbar, und sie ist eine Bienenweide.
Die Vermehrung erfolgt durch Aussaat, Teilung oder Stecklinge. Für die Verbreitung sorgt die Pflanze aber auch durch Selbstaussaat, Umherwuchern, jedoch ohne lästig zu werden.
Die Hängepolster – Glockenblume ist mit ihren zauberhaften Blüten eine schmückende Bereicherung für den Garten.

Text: Barbara Lawatsch 7/15

Foto: Dirk Derhof

Quellenangabe:
Encke, Fritz: Parey’s Blumengärtnerei, Band II, Paul Parey in Berlin u. Hamburg, 1960
Botanisches Institut Bonn: Dumont`s Große Pflanzenzyklopädie, Band I, Dumont, Köln, 1998
Jelitto, Schacht, Simon: Die Freihandelsschmuckstauden, Band I, Eugen Ulmer, Stuttgart, 2002

http://de.hortipedia.com/wiki/Campanula_poscharskyana

http://www.baumschule-horstmann.de/shop/exec/product/696/1592/Haengepolster-Glockenblume.html