04.12.2021 Gebrannte Objekte aus dem Keramik Workshop wurden im Botanischen Garten in Szene gesetzt

Zwischen Dekoration und Augentäuschung

Eine ursprünglich geplante Ausstellung der fertig gebrannten Objekte aus dem Keramik-Workshop im Warmhaus des Botanischen Gartens im Dezember 2021 konnte leider wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden. So fand die Übergabe der Objekte an die Teilnehmer im Außenbereich statt. Die Fotos zeigen eine Auswahl von Objekten, wie sie besonders im Zusammenspiel mit der Natur ihre Wirkung entfalten: 

Vor dem Gärtnerhaus des Botanischen Gartens überrascht eine exotische Blüte, wie sie noch nie vorher hier gesehen wurde. Ein Nilpferd bahnt sich seinen Weg durch das Dickicht eines Beetes, und eine Gruppe von Kastanien sind regelrechte „Augentäuscher“ – so echt sehen sie aus. Stäbe mit bunt glasierten Formen und Kacheln mit verschiedenen Motiven sind dekorative Hingucker für den Garten. Ein übergroßes Schneckenhaus hat sich ins Grün verirrt, und eine Katze aus verschiedenen Materialien – Kopf und Schwanz aus Keramik – schleicht auf Metallbeinen durch den Garten…

Nach dieser kleinen Foto-Session konnten die Teilnehmer ihre Objekte aus dem Workshop mit nach Hause nehmen.

Text und Fotos: Margrit Reiner