Aktuell

Wir freuen uns, nach langer Durststrecke,
dass unsere Kooperationspartner,
durch die weiteren Corona-Lockerungen,
unter Einhaltung der derzeitigen Schutzmaßnahmen,
folgende Veranstaltungen anbieten können:

Donnerstag, 04.Juni 2020, 18.00 Uhr
Schnupperkurs Tai Chi Chuan mit Ursula und Manfred Mestel
Auch in diesem Jahr, allerdings unter Einhaltung der nötigen Corona-Schutzmaßnahmen, beginnen die Schnupperkurse von Ursula und Manfred Mestel auf der Wiese vor den Glashäusern. Unter dem Motto „Fit durch den Sommer“ hat der Verein der Freunde und Förderer des Botanischen Gartens e.V. vor 13 Jahren ein Bewegungsprogramm ins Leben gerufen. Tai Chi Chuan trägt mit langsamen, weichen, fließenden Bewegungen zu inneren Ausgeglichenheit und Entspannung bei.
Ort: Vor den Glashäusern am Elisenplatz.
Durch die Corona-Bestimmungen ist eine Anmeldung per Mail unter
ulla.mestel@web.de oder
Telefon 0202/723656 (AB)  erforderlich.
Anmeldeschluss ist der Mittwochabend.
Achtung es besteht eine Teilnehmer-Begrenzung.
Die Teilnahme an diesem Angebot geschieht auf eigene Verantwortung.
Für Sach- und/oder Personenschäden wird keine Haftung übernommen.

 

Die eigenen Veranstaltungen des Botanischen Gartens und des Fördervereins sind weiterhin auf unbestimmte Zeit abgesagt /
Glashäuser und Elisenturm bleiben geschlossen

Aus gegebenem Anlass und aufgrund der Eindämmungs-Maßnahmen zur weiteren Verbreitung des Corona-Virus sind die eigenen Veranstaltungen auf unbestimmte Zeit im Botanischen Garten und im Hardtpark abgesagt. Informationen zu Angeboten von externen Veranstaltern und Kooperationspartnern sind bei dem jeweiligen Anbieter zu erfragen, oder sind auf dieser Internetseite hier oben verzeichnet.

Neuer Termin für unsere Mitgliederversammlung ist der
02.07.2020 um 18.00 Uhr in der Orangerie der Villa Eller,
Elisenhöhe 1, 42107 Wuppertal.

Die Glashäuser und auch der an Sonntagen bei schönem Wetter durch Freunde und Förderer geöffnete Elisenturm bleibt geschlossen.


 


Wir trauern um Gudrun Frohwein
Gestern erreichte uns die Nachricht, dass Gudrun Frohwein nach langer Krankheit am 15.03.2020 verstorben ist. Wir sind tief betroffen!

Wir haben nicht nur unsere langjährige Veranstaltungsorganisatorin im Vorstand, sondern ebenfalls eine gute Freundin verloren. Für ihren unermüdlichen Einsatz als Organisatorin für die Feste und Veranstaltungen bis zu ihrem letzten Tag möchten wir ihr mit tiefer Hochachtung danken. Trotz ihres Leidens war es ihr möglich, stets eine verbindliche und positiv-fröhliche Lebenseinstellung auszustrahlen und alle damit anzustecken.

Sie ist und bleibt für uns ein großes Vorbild.

Der Vorstand des Vereins sowie die Mitarbeiter*innen des Ressorts Grünflächen und Forsten trauern um Gudrun Frohwein. Wir werden sie stets in guter Erinnerung behalten.

Gudrun Frohwein


 

Titel: Einflüsse unserer Ernährung auf Klima und Umwelt – mit Rezepten aus der Vollwertküche.
Autorin: Anna Telöken, ärztlich geprüfte Gesundheitsberaterin GGB

Klimawandel, Umweltzerstörung und ständig zunehmende menschliche Erkrankungen haben die Autorin veranlasst, diese Informationsschrift des Fördervereins zu verfassen. Selbst verständlich gibt es viele Gründe und Ursachen, die für die weltweit fortschreitende Zerstörung unserer Erde verantwortlich sind.
In diesem Heft wird Bezug auf die alltäglichen Dinge genommen, die wir mit unserem Essverhalten für eine lebenswerte Umwelt verbessern können. Denn  auch mit einem bewussten Einkauf und der Zubereitung unserer Mahlzeiten können wir einen bedeutenden Beitrag zum Schutz unseres Weltklimas und für eine saubere Umwelt leisten.
Ebenfalls ist auch ein erheblicher Mehrwert für unsere eigene Gesundheit  durch eine in dieser Schrift überwiegend pflanzliche, vitalstoffreiche Ernährung zu erzielen. Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern viele neue Erkenntnisse und vor allem viel Spaß beim Ausprobieren neuer Rezepte.

Erhältlich ist diese neue Broschüre zum Preis von 2 € in unserem Verkaufsautomaten im Erker vor dem Gartenzimmer in der Villa Eller, Elisenhöhe 1.

Infoschriften zu essbaren Pflanzen z.B.:
Der Apfelbaum
Der Birnbaum
Weizenvielfalt Teil I: Einkorn und Emmer
Weizenvielfalt Teil II: Kamut, Dinkel und Grünkern
Weizenvielfalt Teil III: Weich-, Hart- und Rotkornweizen
Bärlauch
Rote Bete

Die Infoschriften sind sowohl hier auf unser Internetseite kostenfrei als auch als gedruckte Versionen im Gartenzimmer der Villa Eller im Botanischen Garten für 50 Cent zu erhalten.


Broschüren:
Die Teichvegetation
Einheimischer Buchenwald
Tropische Schmetterlinge


Die Öffnungszeiten des Botanischen Gartens von April bis September:
In der Woche von 7.30 Uhr bis 19.00 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen wird der Garten ab 9.00 Uhr geöffnet.

Öffnungszeiten des Glashauses, Warm- und Kalthausbereich von April bis September: Dienstags bis sonntags von 11.00 bis 18.00 Uhr.


Hier auch die aktuellen Infos aus der:

Station Natur und Umwelt in Wuppertal


7. Werbepostkarte des Fördervereins

Die Postkarte zeigt Bilder von Schmetterlingspuppen aus der Ausstellung Tropischer Schmetterlinge 2010 (Fotos: Manfred Brusten). Die Veranstaltung war so erfolgreich, dass sie im 2011 wiederholt wurde.
Bei den hier abgebildeten Puppen handelt es sich – von links oben im Uhrzeigersinn – um die Puppen folgender Schmetterlinge:
1. Myscelia cyaniris – Fleck-Schillerfalter. 2. Greta oto – Glasflügler. 3.Archaeoprepona demophon – Großer Mischschuster. 4. Idea leuconoe – Weiße Baumnymphe. 5. Parides iphidamus – Gewöhnlicher Parides. 6. Biblis hyperia – Rotes Band. 7. Heliconius melpomene – Postbote. 8. Danaus plexippus – Monarchfalter

6. Werbepostkarte des Fördervereins

Die Bilder auf der Postkarte stammen alle aus der Ausstellung Tropischer Schmetterlinge im Botanischen Garten Wuppertal 2010 (Fotos: Manfred Brusten). Im einzelnen handelt es sich – von oben links im Uhrzeigersinn – um:
1. Heliconius melpomene – Postbote oder Großer Kurier aus Mexiko bis Süd-Brasilien; 2. Greta oto – Glasflügler aus Mexico, Panama, Venezuela; 3. Cethosia cyane – Leopard Netzflügler (weiblich) aus Indien, Süd-China, Indo-China; 4. Cethosia cyane – Leopard Netzflügler (männlich); 5. Caligo memnon – Bananenfalter (Oberseite) aus Mexiko bis Brasilien; 6. Papilio thoas – Königs-Schwalbenschwanz aus Mittel- u. Süd-Amerika; 7. Caligo memnon – Bananenfalter (Unterseite); 8. Idea leuconoe – Weiße Baumnymphe aus Süd-Ost-Asien

5. Werbepostkarte des Fördervereins

4. Werbepostkarte des Fördervereins

3. Werbepostkarte des Fördervereins

Broschüre zum neuen Heilpflanzen- und Gewürzgarten

Gerade noch rechtzeitig zum Sommerfest ‚Rund um den Elisenturm‘ 2009 ist eine 64-seitige Broschüre über den neuen Heilpflanzen- und Gewürzgarten erschienen; mit 13 Seiten Einführungtext und 150 Pflanzen-Steckbriefe von Wolf Stieglitz sowie rund 50 Pflanzen-Fotos von Manfred Brusten; herausgegeben vom städtischen Ressort Grünflächen und Forsten und dem Verein der Freunde und Förderer des Botanischen Gartens der Stadt Wuppertal e.V.; für eine Schutzgebühr von nur 1.00 Euro erhältlich im Botanischen Garten. Zu empfehlen nicht nur für Besucher des neuen Heilpflanzen- und Gewürzgartens, sondern auch für Lehrer und Schüler und alle, die sich ganz allgemein für Heil- und Giftpflanzen und deren Verwendung interessieren: für ihre noch heute geltende Bedeutung für die Gesundheit des Menchen, ihrem Nutzen für wirksame Medikamente, die Gefährlichkeit von Giftpflanzen, die verschiedenen Wirkstoffe der pflanzlichen Drogen und ihre Anwendung bei verschiedenen Krankheiten.

2. Werbepostkarte des Fördervereins

.

Erste Werbepostkarte des Fördervereins

Zum Sommerfest 2008 brachte der Verein der Freunde und Förderer des Botanischen Gartens Wuppertal e.V. seine erste Werbepostkarte heraus. Mit 9 Fotos von Manfred Brusten und gestaltet von www.pv-digital.de. Die Karte soll nicht nur durch postalische Versendung den Botanischen Garten über die Grenzen Wuppertals hinaus noch stärker bekannt machen, sondern vor allem auch zur häufigen Benutzung der neuen informativen homepage des Fördervereins (www.botanischer-garten-wuppertal.de) anregen. Sie wird an Mitglieder und Interessenten des Vereins verschenkt (z.B. bei Veranstaltungen und Führungen durch den Botanischen Garten); weitere Exemplare können aber auch durch eine Spende an den Verein ‚erworben‘ werden. Entsprechende Anfragen können über die postalische Adresse des Fördervereins (Elisenhöhe 1, 42107 Wuppertal) gestellt werden oder per e-mail: botanischergarten@stadt.wuppertal.de

200 Jahre historische Parkanlage Hardt (auf einer CD)

Man schrieb das Jahr 1807, als sich die Mitglieder im Magistrat der Stadt Elberfeld für eine „Holzpflanzung“ auf der Hardt aussprachen. Mit der Absicht, dass diese Anlage zum Vergnügen des Publikums gereiche, wurde die Hardt der erste Volksgarten in Deutschland.
Im Jahr 2007 feierte die Hardt daher ihr 200-jähriges Bestehen. Dazu wurde nicht nur eine interessante Ausstellung im neuen Glashaus der ‚Neuen Hardt‘ am Rande des Botanischen Gartens organisiert; dazu ist inzwischen auch eine CD erschienen: 200 Jahre Hardt mit der Geschichte der beliebten Parkanlage im Herzen von Wuppertal. Mit ihrer Hilfe können Interessierte und Park-Fans auf Spurensuche gehen:
Auf der CD finden sich in digitaler Form alle Informationen, die für die Ausstellung zum Geburtstag der Parkanlage zusammen-getragen wurden. Viele historische Bilder komplettieren die Sammlung. Herausgeber der CD ist das Ressort Grünflächen und Forsten, das auch für die Ausstellung Ende 2007 verantwortlich zeichnete.