Aktuell

Mitteilung vom 15.02.2019:
Vereinsgründer Prof. Dr. Lutz Bertling ist am 26.01.2019 verstorben

In dieser Woche erreichte uns die traurige Nachricht, dass der Gründungsvater unseres
Vereins der Freunde und Förderer des Botanischen Gartens Wuppertal e.V.,
Prof. Dr. Lutz Bertling, verstorben ist.
Der Vereinsvorstand, Prof´in Dr. Gela Preisfeld, Peter Ehm, Dr. Monika Steinhof, Anna und Frank Telöken, Gudrun Frohwein und Ivonne Voskuhl, sowie stellvertretend für das Ressorts Grünflächen und Forsten, Ressortleiterin Annette Berendes, trauern um den großen Verlust dieses besonderen Menschen. –
Die Beisetzung fand im engen Familienkreis statt.

Prof. Dr. Lutz Bertling war Vorsitzender seit der Vereinsgründung im Dezember 1993 bis zum 27.05.1998 und ist bis zuletzt mit dem Botanischen Garten und dem Förderverein verbunden gewesen. Aus diesem Grunde hat seine Familie in ihrer Todesanzeige anstelle Blumen oder Beileidsbekundungen um eine Spende für den Förderverein gebeten.

Dafür möchten wir uns herzlich bedanken.

In Prof. Bertlings aktiver Vereinstätigkeit  wurden die Grundsteine des heutigen Vereinsangebotes gelegt. Dabei war ihm wichtig, das Bildungsangebot des außerschulischen Lernortes Botanischer Garten zu erweitern. Dies wurde mit einem vermehrten Führungsangebot, der Installation von Vorträgen, der Pflanze des Monats und vielem mehr erreicht. Weiterhin ist, unter der langjähriger Leitung von Karlheinz Emmert, das beliebte Sommerfest „Rund um den Elisenturm“ ins Leben gerufen worden, das immer am 33. Wochenende im August einen jeden Jahres stattfindet und fester Bestandteil des Jahresprogramm ist.
Aus diesem Grunde wird Prof. Dr. Lutz Bertling sowohl bei den Mitgliedern des Fördervereins als auch bei den Mitarbeitern des Botanischen Gartens in sehr positiver Erinnerung bleiben. Wir bedanken uns für den großen ehrenamtlichen Einsatz für den Botanischen Garten und sind in Gedanken bei der trauernden Familie.

Frank Telöken
Geschäftsführer

 

Jahresprogrammheft 2019:

Pflanze des Monats Februar 2019 – Erdbeerguave

 

und ein neues Format

„Infoschrift zu essbaren Pflanzen“ – Der Apfelbaum

Beide Schriften sind sowohl hier auf unser Internetseite kostenfrei als auch als gedruckte Version im Gartenzimmer der Villa Eller im Botanischen Garten für 50 Cent zu erhalten

 

Freitag, 15. März 2019, 19.00 Uhr
ODYSSEE im Glashaus – Schauspiel Wuppertal zu Gast im Botanischen Garten
Die Wuppertaler Bühnen zu Gast im Glashaus des Botanischen Gartens
Nach dem großen Erfolg der letzten beiden Jahre ist das Schauspiel Wuppertal wieder mit dem Stück:

ODYSSEE
FREI NACH HOMER
ÜBERTRAGUNG VON JOHANN HEINRICH VOSS
REGIE UND FASSUNG TORSTEN KRUG
MIT MIKO GREZA

im Großen Glashaus des Botanischen Gartens zu Gast.

Zum Inhalt des Stückes:

Lange Jahre ist Odysseus auf seinen Irrfahrten. Zu Hause wird seine Frau Penelope von Freiern bedrängt, die seinen Besitz verschwenden, seinem Sohn nach dem Leben trachten. Endlich erreicht er wieder seine Heimat, gibt sich zu erkennen und wagt den Kampf gegen die Freier.
Dieses Epos von den Irrfahrten eines Mannes mit erfinderischem Geist und überbordender Fantasie ist ein Volksbuch von unvergänglicher Schönheit und neben der ›Ilias‹, die vom Kampf um Troja berichtet, sicher das berühmteste Buch der Antike. Ein Abenteuerroman, der fantastische und auf wirkliches Geschehen zurückgehende Erzählungen verbindet.
Idee bei diesem Projekt ist es die vertrauten Schauspielräume zu verlassen und an neuen Spielorten, unter Einbeziehung der entsprechenden Kulissen, Stücke zu inszenieren. Im Botanischen Garten steht natürlich die üppige Botanik mit entsprechenden Pflanzen von „Avocado bis Zuckerrohr“ im tropischen Glashaus als Kulisse zur Verfügung.

Tickets sind bei der KulturKarte Tel.: 0202 563 7666 und unter: www.schauspiel-wuppertal.de zu erwerben.

 

Mittwoch, 20. März 2019, 19.00 Uhr
Achtsamkeitsspaziergang zum Thema „Frühlingserwachen“
mit Dr. Elke Baldy
Dieser Spaziergang soll eine Zeit der Langsamkeit, Achtsamkeit & der inneren Einkehr sein. Zeit zur Verfeinerung der Sinne & Wahrnehmung. Bei diesem Aufmerksamkeitsspaziergang mit Vortrag, Atem-, Entspannungs- und Wahrnehmungsübungen wird die Natur wahrgenommen und beobachtet.
Der Spaziergang ist kostenfrei – eine Spende für den Förderverein Botanischer Garten e.V. wird jedoch gerne und dankbar angenommen.
Anmeldung erforderlich unter: 0160-93883703, 0202/6981688, dr.elke.baldy@icloud.com
Treffpunkt: Garteneingang neben dem Elisenturm

Sonntag, 24. März 2019, 11.00 Uhr
Geologischer Spaziergang über die Hardt
Der Botanische Garten bietet auch in diesem Jahr einen geologischen Spaziergang über die Parkanlage Hardt an. Ein alter Steinbruch in den Honseler Schichten, mehrere vom Arbeitskreis Kluterthöhle freigelegte Kalksteinbänke, ein über 4 km umfassendes Karsthöhlensystem und weitere geologische Besonderheiten sind die Themen des diesjährigen Spaziergangs. Welche Gesteine bilden den Untergrund der Hardt, wann wurden die Schichten abgelagert, wie entstanden die Kalksteinbänke, wie formte sich das Höhlensystem der Hardt? Auf diese und weitere Fragen geht Hubert Leonard Nobis – Diplom-Geologe beim Ressort Umweltschutz der Stadt Wuppertal – bei diesem Spaziergang ein. Interessierte Bürger sind herzlich zu diesem Spaziergang eingeladen. Freuen Sie sich auf eine informative Führung mit einem Experten für die Geologie der Hardt.
Treffpunkt: Garteneingang neben dem Elisenturm

Flyer für den Geologischen Spaziergang über die Hardt 2019

 

Beiträge zum Botanischen Garten auf WDR 4:
Bericht zur Zapfenführung 24.02.2018
Bericht über fleischfressende Pflanzen 22.07.2017
Spaziergang durch den Botanischen Garten 05.03.2017
Pflanzenberatung 11.02.2017

Broschüren:
Die Teichvegetation
Einheimischer Buchenwald
Tropische Schmetterlinge

 

Die Öffnungszeiten des Botanischen Gartens von April bis September:
In der Woche von 7.30 Uhr bis 19.00 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen wird der Garten ab 9.00 Uhr geöffnet.

Öffnungszeiten des Glashauses, Warm- und Kalthausbereich von April bis September: Dienstags bis sonntags von 11.00 bis 18.00 Uhr.

 

Hier auch die aktuellen Infos aus der:

Station Natur und Umwelt in Wuppertal

7. Werbepostkarte des Fördervereins

Die Postkarte zeigt Bilder von Schmetterlingspuppen aus der Ausstellung Tropischer Schmetterlinge 2010 (Fotos: Manfred Brusten). Die Veranstaltung war so erfolgreich, dass sie im 2011 wiederholt wurde.
Bei den hier abgebildeten Puppen handelt es sich – von links oben im Uhrzeigersinn – um die Puppen folgender Schmetterlinge:
1. Myscelia cyaniris – Fleck-Schillerfalter. 2. Greta oto – Glasflügler. 3.Archaeoprepona demophon – Großer Mischschuster. 4. Idea leuconoe – Weiße Baumnymphe. 5. Parides iphidamus – Gewöhnlicher Parides. 6. Biblis hyperia – Rotes Band. 7. Heliconius melpomene – Postbote. 8. Danaus plexippus – Monarchfalter

6. Werbepostkarte des Fördervereins

Die Bilder auf der Postkarte stammen alle aus der Ausstellung Tropischer Schmetterlinge im Botanischen Garten Wuppertal 2010 (Fotos: Manfred Brusten). Im einzelnen handelt es sich – von oben links im Uhrzeigersinn – um:
1. Heliconius melpomene – Postbote oder Großer Kurier aus Mexiko bis Süd-Brasilien; 2. Greta oto – Glasflügler aus Mexico, Panama, Venezuela; 3. Cethosia cyane – Leopard Netzflügler (weiblich) aus Indien, Süd-China, Indo-China; 4. Cethosia cyane – Leopard Netzflügler (männlich); 5. Caligo memnon – Bananenfalter (Oberseite) aus Mexiko bis Brasilien; 6. Papilio thoas – Königs-Schwalbenschwanz aus Mittel- u. Süd-Amerika; 7. Caligo memnon – Bananenfalter (Unterseite); 8. Idea leuconoe – Weiße Baumnymphe aus Süd-Ost-Asien

5. Werbepostkarte des Fördervereins

4. Werbepostkarte des Fördervereins

3. Werbepostkarte des Fördervereins

Broschüre zum neuen Heilpflanzen- und Gewürzgarten

Gerade noch rechtzeitig zum Sommerfest ‚Rund um den Elisenturm‘ 2009 ist eine 64-seitige Broschüre über den neuen Heilpflanzen- und Gewürzgarten erschienen; mit 13 Seiten Einführungtext und 150 Pflanzen-Steckbriefe von Wolf Stieglitz sowie rund 50 Pflanzen-Fotos von Manfred Brusten; herausgegeben vom städtischen Ressort Grünflächen und Forsten und dem Verein der Freunde und Förderer des Botanischen Gartens der Stadt Wuppertal e.V.; für eine Schutzgebühr von nur 1.00 Euro erhältlich im Botanischen Garten. Zu empfehlen nicht nur für Besucher des neuen Heilpflanzen- und Gewürzgartens, sondern auch für Lehrer und Schüler und alle, die sich ganz allgemein für Heil- und Giftpflanzen und deren Verwendung interessieren: für ihre noch heute geltende Bedeutung für die Gesundheit des Menchen, ihrem Nutzen für wirksame Medikamente, die Gefährlichkeit von Giftpflanzen, die verschiedenen Wirkstoffe der pflanzlichen Drogen und ihre Anwendung bei verschiedenen Krankheiten.

2. Werbepostkarte des Fördervereins

.

Erste Werbepostkarte des Fördervereins

Zum Sommerfest 2008 brachte der Verein der Freunde und Förderer des Botanischen Gartens Wuppertal e.V. seine erste Werbepostkarte heraus. Mit 9 Fotos von Manfred Brusten und gestaltet von www.pv-digital.de. Die Karte soll nicht nur durch postalische Versendung den Botanischen Garten über die Grenzen Wuppertals hinaus noch stärker bekannt machen, sondern vor allem auch zur häufigen Benutzung der neuen informativen homepage des Fördervereins (www.botanischer-garten-wuppertal.de) anregen. Sie wird an Mitglieder und Interessenten des Vereins verschenkt (z.B. bei Veranstaltungen und Führungen durch den Botanischen Garten); weitere Exemplare können aber auch durch eine Spende an den Verein ‚erworben‘ werden. Entsprechende Anfragen können über die postalische Adresse des Fördervereins (Elisenhöhe 1, 42107 Wuppertal) gestellt werden oder per e-mail: botanischergarten@stadt.wuppertal.de

200 Jahre historische Parkanlage Hardt (auf einer CD)

Man schrieb das Jahr 1807, als sich die Mitglieder im Magistrat der Stadt Elberfeld für eine „Holzpflanzung“ auf der Hardt aussprachen. Mit der Absicht, dass diese Anlage zum Vergnügen des Publikums gereiche, wurde die Hardt der erste Volksgarten in Deutschland.
Im Jahr 2007 feierte die Hardt daher ihr 200-jähriges Bestehen. Dazu wurde nicht nur eine interessante Ausstellung im neuen Glashaus der ‚Neuen Hardt‘ am Rande des Botanischen Gartens organisiert; dazu ist inzwischen auch eine CD erschienen: 200 Jahre Hardt mit der Geschichte der beliebten Parkanlage im Herzen von Wuppertal. Mit ihrer Hilfe können Interessierte und Park-Fans auf Spurensuche gehen:
Auf der CD finden sich in digitaler Form alle Informationen, die für die Ausstellung zum Geburtstag der Parkanlage zusammen-getragen wurden. Viele historische Bilder komplettieren die Sammlung. Herausgeber der CD ist das Ressort Grünflächen und Forsten, das auch für die Ausstellung Ende 2007 verantwortlich zeichnete.